Medien - Let's go Tours | Let’s go Tours
0 Merkliste
Schmöckern und Verweilen

Medien

Aktuelle Pressemeldungen / Artikel von Let's go Tours

Hier finden Sie eine Auflistung aktueller Interviews und Artikel, welche entweder direkt über Let's go Tours oder über eine unserer Reisen berichten.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim durchblättern.

Weiterlesen Ausblenden

33 Fragen an Kurt Zürcher, CEO des Reiseunternehmens Let’s go Tours.

Unberührte Strände, wilde Natur und kaum Tourismus: Der Inselstaat
São Tomé und Príncipe ist ein Paradies für Entdecker.

Die westafrikanische Inselrepublik São Tomé und Príncipe.

Kenias Tourismus wird grüner und nachhaltiger: ein neues Naturschutzgebiet, Communityprojekte und ein Ökocamp standen auf dem Reiseplan von Journalist Gero Günther und Fotograf Peter Neusser.

Der Pico do Fogo ist sehr aktiv. Warum bauen die Kapverdier immer wieder Häuser an seinem Fuss?

Im Akagera-Nationalpark in Ruanda haben Wilderer fast keine Chance mehr. Ein modernes Überwachungssystem schützt die Tiere.

Das westafrikanische Land ist stolz auf sein Erbe: Heimat der ältesten Mutter und 13 Unesco-Welterbestätten, darunter die eindrücklichen Felsenkirchen von Lalibela.

Unter den Staaten Westafrikas zählt Senegal zu den beliebtesten Touristendestinationen. Eine Reise entlang der Atlantikküste südlich von Dakar entfaltet das ganze Kaleidoskop dieser faszinierenden Region.

Eine Rundreise durch den Senegal lebt von den Dingen, die nicht im Programm stehen.   Und Abenteuer beginnen hier oft schon am Strassenrand. Fahrt durch ein buntes Land.

Einst standen Ruandas Berggorillas am Rand der Ausrottung. Heute sind Dian Fosseys Schützlinge Botschafter der bedrohten Natur des Landes.

Beim Anblick von Gorillas in der freien Wildbahn erkenne man das eigene Ich, heisst es.   Auf einem Trekking in Rwanda lässt sich diese Behauptung überprüfen.

Während des Genozids 1994 war Rwanda die Hölle. Jetzt scheint alles gut. – Ein Versuch, die Abgründe eines Landes zu erlaufen.

Eine Rundreise durch den Senegal lebt von den Dingen, die nicht im Programm stehen.   Eine Fahrt durch ein buntes Land.

Auf den Spuren der legendären Forscherin Dian Fossey: Hoch in den Vulkanbergen von Ruanda lassen sich Menschenaffen beobachten. Der Aufstieg zu ihnen ist steil, die Zahl der Teilnehmer limitiert, die Begegnung unvergesslich.

In Senegal wird Toleranz grossgeschrieben. Muslimische Kinder besuchen katholische Schulen, und am Ende ihres Lebens werden die Menschen unabhängig vom Glauben nebeneinander bestattet. Am Schnittpunkt zwischen Maghreb und Schwarzafrika bieten sich ungeahnte Begegnungen.

Eine Rundreise durch den Senegal lebt von den Dingen, die nicht im Programm stehen.

Eine Reise in die Wüste muss nicht knallhart sein, man kann auch im Luxuszelt übernachten.

Der Roadtrip von Marrakesch durchs Drâa-Tal in die Wüste Erg Chegaga und zurück zeigt ein facettenreiches Marokko. Ständiger Begleiter ist der erfrischende Thé à la menthe.

Diamantenhimmelcollier, Dromedardelirium, Dünenlounge: In der südlichen Sahara des Königreichs Marokko können wundersame Sachen geschehen.

So werden Nashörner, Leoparden & Co. dank modernster Satellitenüberwachung geschützt.

Der Süden Marokkos lädt ein zum Entschleunigen. In den Weiten der Wüste und entlang des Atlasgebirges gibt es trotz karger Natur viel zu entdecken. Vor allem lohnt sich der nächtliche Spaziergang über die Dünen unter dem Himmelszelt, das in der trockenen Gegend besonders eindrücklich leuchtet. Die Einheimischen begegnen Reisenden offen und freundlich.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten erinnern neue Hotels an alte Zeiten. Sie sollen Leben in die Innenstädte von Dubai und Sharjah bringen.

Krasse Kontraste: Von Oman nach Abu Dhabi im Offroader. Eine Reise
in die Tiefe der Seele.

Senegal ist ein modernes Land, das sich viel Animistisches bewahrt hat. Das Leben ist bunt und bewegt.

Kamelritt, Beduinencamp, Sternenstaub: Marokkos grösste Sandwüste
Erg Chegaga betört mit ihrer schlichten Schönheit.

Kapverdier auf der ganzen Welt sorgen dafür, dass es den Zuhausegebliebenen besser geht. Doch es gibt da ein Problem.

Nairobi ist für viele nur An- und Abreiseort. Doch die kenianische Hauptstadt und ihre Umgebung haben dem Besucher einiges zu bieten. Die unglaubliche Vielfalt und Nähe der Tierwelt ist so überwältigend wie die Herzlichkeit der Menschen.

Kapverdische Inseln - Der Archipel vor der westafrikanischen Küste ist mit seinen 15 Inseln ein kleiner Kosmos, der noch immer als Geheimtipp gehandelt wird.