São Tomés verträumte Schwester

Príncipe

Príncipe-Ferien sind ein echter Geheimtipp

Auf Príncipe erholen Sie sich fernab der Touristenströme, ob beim Tauchen zwischen Schiffswracks, beim Wandern vor herrlicher Naturkulisse oder beim Sonnenbaden an einsamen Traumstränden. Auch die gastfreundlichen Einheimischen lassen keinerlei Hektik aufkommen.

 

Príncipe: Ferien in unberührter Natur

Abgelegene Küstenabschnitte, feinster Sand vor dichter Tropenvegetation, kristallklares Wasser: Príncipe ist für seine paradiesischen Strände bekannt. Das heisst, sofern man bei diesem Geheimtipp überhaupt von «bekannt» sprechen möchte. Auf São Tomés Schwester geht es noch einmal gelassener zu als auf der Hauptinsel des Staates. Nur ganz wenig geteerte Strassen führen durch die unberührte Wildnis zu den malerischen Buchten auf der «Insel der Prinzen». Wozu auch? Touristenmassen sind bei lediglich vier – allerdings sehr komfortablen – Hotels auf Príncipe eh nicht zu erwarten.

Diesen nur 16 Kilometer langen und sechs Kilometer breiten Rückzugsort im Atlantik entdeckte schon ein bekannter Rumhersteller für sich. Der hinreissende Banana Beach war einst der Schauplatz eines Bacardi-Werbespots. Und auch Sie werden sich beinahe wie im Film fühlen, wenn Sie vollkommen ungestört baden und die Sonne in vollen Zügen geniessen, ohne sich den Platz mit anderen Reisenden teilen zu müssen. Lediglich das Gezwitscher der Vögel mischt sich in die herrliche Stille.

 

Bootstouren mit Walbeobachtung

Schon die zufälligen Begegnungen mit den gefiederten Inselbewohnern sind tolle Erlebnis. Für echte Naturfreunde organisieren die Let's go Tours-Experten gerne spezielle Vogelbeobachtungstouren, auf denen Sie die verschiedene auf der Insel lebenden Arten kennenlernen. Je nach Jahreszeit können Sie sich auch auf weitere unvergessliche Tierbegegnungen freuen. Begeben Sie sich auf einer Bootstour hinaus aufs Meer zu den verspielten Delfinen und den gigantischen Buckelwalen, die zwischen Juli und September durch die Gewässer vor São Tomé und Príncipe ziehen. Von November bis März begleiten wir Sie zudem zu den faszinierenden Meeresschildkröten.

 

Tauchparadies Príncipe

Vielleicht begegnen Ihnen die Tiere des Ozeans aber auch beim Schnorcheln und Tauchen. Um São Tomé und Príncipe herum befinden sich einige grandiose Tauchreviere. Dafür sorgen der Fischreichtum mit einigen Grossfischen und den majestätisch anmutenden Rochen genauso wie die Schiffswracks, die sich als mystisch anmutende Silhouetten vom Meeresgrund abheben und nur darauf warten, erkundet zu werden. Erfahrene Taucher können dieser Gelegenheit für ein Unterwasserabenteuer kaum widerstehen.

 

Wandern zum Pico de Príncipe

Unwiderstehlich sind auch die Wanderrouten auf Príncipe. Über versteckte Pfade geht es unter dem dichten Blätterdach des Regenwalds hin zum Pico de Príncipe, dem höchsten Punkt der Insel, oder zum Pico Papagaio, an dem der gleichnamige Fluss entspringt. Folgen Sie dem Flusslauf, um ihre Kräfte auf einem Ausflug durch die grandiose Naturkulisse zu schonen, oder klettern Sie auf den 680 Meter hohen Gipfel. Oben werden Sie mit einer spektakulären Aussicht belohnt.

 

Kolonialgeschichte zum Anfassen

Die wenigen etwas weitläufigeren Stellen auf der Insel finden Sie vor allem auf den Plantagen von Sundy und Paciência. Dort erfahren Sie nicht nur Wissenswertes über die Herstellung von Kakao und Kaffee, sondern auch darüber, wie die portugiesischen Kolonialherren damals wohnten. Verbringen Sie Ihre Nächte in den Príncipe-Ferien in einem wundervollen Kolonialhaus mit dem Flair eines vergangenen Jahrhunderts und den Annehmlichkeiten der modernen Welt. Von hier aus können Sie verschiedene Exkursionen über die Insel starten.

Mehr über das Leben auf Príncipe erfahren Sie zum Beispiel bei einem Besuch des kleinen Fischerdörfchens Abade Beach. Bei den genauso gelassenen wie gastfreundlichen Einheimischen dort gilt, wie überall auf der Insel, das Motto «Leve leve»: Immer mit der Ruhe. Bei diesen Voraussetzungen können Reisende auf Príncipe gar nicht anders als zu entspannen.

Weiterlesen Ausblenden
Reisespezialist seit 2014
Product Manager Westafrika /
Äthiopien und Eritrea
Über mich

Reisetipps

Wo soll's hingehen?

Karte Principe

Beliebte Hotels

Mitarbeiter Tipps

 

Auf São Tomé wächst alles

„Einst in der Kolonialzeit war São Tomé der Umschlagpunkt für den Sklavenhandel aus allen Richtungen. Dies hatte zur Folge, dass unzählige Pflanzen aus Afrika, Asien und Amerika hierher gebracht wurden, da o...“

mehr erfahren
Fabian Graf
Reisespezialist seit 2014
Product Manager Westafrika /
Äthiopien und Eritrea
 

 

Restaurant Roça São João

„Fast kein Geheimtipp mehr aber trotzdem ein lohnenswerter Abstecher ist das Restaurant der Roça São João, eines ehemaligen Plantagenhauses. Regelmässig ist der bekannte portugiesische TV-Koch João Carlos Silva vor Ort und zaubert vor den Augen der Gäste ein über 10-Gängemenü. A...“

mehr erfahren
Fabian Graf
Reisespezialist seit 2014
Product Manager Westafrika /
Äthiopien und Eritrea