0 Merkliste
Badeferien an einem der bekanntesten Strände der Welt

La Digue

Ferien auf La Digue, dem «Fotomodel» der Seychellen

Halten Sie Ihre Kamera bereit: Eine überwältigendere Strandkulisse als auf La Digue werden Sie kaum ein zweites Mal finden. Nach ein paar Erinnerungsfotos sollten Sie das Gerät aber weglegen und die traumhaften Buchten, den dichten Dschungel und die farbenfrohe Unterwasserwelt ganz bewusst geniessen.

 

La Digue mit dem vielleicht meistfotografierten Strand der Welt

Denken auch Sie an paradiesische Strände, wenn Sie den Namen Seychellen hören? An versteckte Buchten, tiefgrüne Palmen und einen puderweichen Sand, über den sich kantige Granitfelsen verteilen wie achtlos hingeworfene Bauklötze in einem Spielzimmer? Der Grund für diese Vorstellung des Archipels ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Anse Source d’Argent auf La Digue.

Der Strand ist von solch einer unvergleichlichen Schönheit, dass er immer wieder abgelichtet und in Szene gesetzt wird: für TV-Werbespots, als Fotoshooting-Kulisse für Magazine und Kataloge oder einfach als Erinnerungsbilder von Seychellen-Reisenden. Ein Riff umschliesst fast ganz La Digue und ihre Strände als natürlicher Schutzwall. So auch an der Anse Source d’Argent, sodass das Meer dort herrlich ruhig ist. Das flache Wasser eignet sich perfekt für unbeschwerte Badeferien.

 

Die ganzen Seychellen in einer Insel

Nicht nur die Anse Source d’Argent, sondern ganz La Digue liefert Ihnen an jeder Ecke neue Fotomotive. Schliesslich vereint die Insel alles, was die Seychellen landschaftlich ausmacht: neben Traumstränden auch einen stattlichen Berg mit dem «Adlerhorst» Nid d’Aigle im Osten, flache Ebenen im Nordwesten, eine dichte Tropenvegetation und die charakteristischen Granitfelsformationen praktisch überall auf La Digue. An Land entdecken Sie seltene Vogelarten und unter Wasser eine Vielzahl an faszinierenden Riffbewohnern. In einer Aufzuchtstation können Sie den riesigen Landschildkröten von La Digue einen Snack aus saftigen Blättern reichen.

 

Unterwegs auf La Digue: Muskelkraft statt PS

Die viertgrösste Insel der Seychellen erreichen Sie mit der Fähre von Praslin oder dem Katamaran von Mahé aus. Nach Ihrer Ankunft im Hauptort La Pass werden Sie bemerken, wie wenig Autos Ihnen entgegenkommen. Die meisten motorisierten Gefährte sind Taxis und Lieferwagen. Das traditionelle Fortbewegungsmittel auf La Digue war der Ochsenkarren, inzwischen sind die meisten Menschen mit dem Velo auf Tour. Ihr eigenes Gefährt können Sie in den bunten Geschäften ausleihen. Selbst zu Fuss erreichen Sie beinahe jeden Ort auf der nur zehn Quadratkilometer grossen Insel ganz bequem innerhalb einer Stunde.

Das gilt auch für Grand Anse, einem weiteren der bekannten Strände auf La Digue. Ohne ein vorgelagertes Riff rollt hier ausnahmsweise eine etwas heftigere Brandung an Land. Darin fühlen sich Geisterkrabben wohl, die zwischen den Steinen umherhuschen, und Feenseeschwalben beobachten das Treiben von oben. Andere «Touristen» neben Ihnen sind Brachvögel. Wenn die Tiere die Seychellen erreichen, haben sie einen Weg von 10 000 Kilometern aus Sibirien auf sich genommen. 

 

Baden und Schlemmen an der Grand Anse

Achten Sie an der Grand Anse unbedingt auf die Hinweisschilder in verschiedenen Sprachen. Die Kulisse ist zwar atemberaubend, die Strömung des Indischen Ozeans vor der Küste allerdings teilweise nicht ungefährlich. Sollte Baden in der Bucht einmal nicht angesagt sein, können Sie sich mit einer vorzüglichen kreolischen Mahlzeit trösten. Ein kleines Restaurant mit lokalen Spezialitäten befindet sich an einem der bekanntesten Strände von La Digue. 

Die Artgenossen des auf einem Grill zubereiteten Fischs können Sie sich beim Schnorcheln und Tauchen anschauen. Die Anse Severe bietet tolle Möglichkeiten zum Schnorcheln, genauso wie einige kleine Inseln in der Nähe, die auf Bootsausflügen von La Digue aus erreichbar sind.

 

Schnorcheln und Tauchen auf La Digue: vielfältige Tierwelt

Abhängig von Wind und Wetter ist Tauchen auf La Digue ein mindestens ebenso grossartiges Erlebnis. Am besten erkundigen Sie sich vor Ort über die aktuellen Bedingungen. Haben Sie Ihr Tauchrevier auserkoren, machen Sie mit einiger Wahrscheinlichkeit Bekanntschaft mit faszinierenden Meeresbewohnern. Karettschildkröten paddeln durch die Fluten, Riffhaie und Gelbflossenthunfische ziehen elegante Kreise, Muränen strecken ihre Köpfe aus ihren Höhlen und Stachelrochen schweben knapp über dem sandigen Boden.

 

La Digue auf Seychellen-Rundreisen

Ein Aufenthalt auf La Digue ist Teil vieler Let's go Tours-Rundreisen über die Seychellen. Unser Angebot reicht von einer eintägigen Kombination mit Praslin, auf der neben einem Besuch des Vallée de Mai auf Praslin auch ein Badestopp an der Anse Source d’Argent auf dem Programm steht, bis hin zum mehrtägigen Inselhüpfen. Auch in der Länderkombination mit Äthiopien ist La Digue eine der Stationen.

Weiterlesen Ausblenden
Reisespezialist seit 1989
Über mich

Reisetipps

Wo soll's hingehen?

Karte La Digue

Beliebte Hotels

Mitarbeiter Tipps

 

Erfrischung am spektakulärsten Stand der Seychellen

„Der berühmte Anse Source D’Argent gehört auf jede Liste eines Seychellen Reisenden. Am besten spaziert man früh morgens oder am späteren Nachmittag entlang dieser spektakulären Bucht. Das Laufen durch den Sand bei dieser Hitze und die nie endende spektakuläre Kulisse kann ganz schön müde ...“

mehr erfahren
Franziska Frei
Reisespezialist seit 1993
Stv. GF /Product Manager Indischer Ozean
 

 

Seychellen Aktiv

„Die Seychellen bieten so viel mehr als nur schöne Strände! Als Schildkröten-Fan lohnt sich ein Ausflug früh morgens nach Curieuse um die gemütlichen Tiere ganz nah zu erleben - erstaunlich wie zutraulich sie sind. Mit dem Fahrrad auf La Digue abgelegene Strände...“

mehr erfahren
Manuela Modena
Reisespezialist seit 2003
Product Manager
Malediven und Marokko