Im Reich der Walhaie und Mantas

Tauchen / Schnorcheln

Tauchen auf den Malediven: Die Vielfalt des Indischen Ozeans

Die Malediven gehören seit Jahren zu den Topzielen für Tauchferien auf der Welt – und das zu Recht! Die Kombination aus kristallklarem Meer mit 200 Korallen- und 2000 Fischarten, ganzjährig 28 Grad Celsius warmem Wasser, Top-Resorts und erstklassigen Tauchsafari-Booten ist beinahe unschlagbar.

 

Tauchen auf den Malediven ist einzigartig

Wo der Garten Eden für die einen am Strand mit tiefgrünen Palmen und weichem Sand aufhört, beginnt das Paradies für andere erst richtig. In der facettenreichen Unterwasserwelt der Malediven finden Taucher und Schnorchler ihre Erfüllung. Unter ihnen erstrecken sich mal weitläufige Korallengärten aller Formen und Farben, mal tiefe Schluchten mit kantigen Steilwänden zwischen den Atollen. Geheimnisvolle Schiffswracks versprechen echte Abenteuer, die tierreichen Gewässer spannende Begegnungen mit Meeresschildkröten, Delfinen und Schulen von glitzernden Fischen.

 

Tauchgänge mit Grossfischen im Ari-Atoll

Die meisten Malediven-Inseln sind umgeben von Dutzenden top Tauchspots. Besonders hoch ist die Konzentration im Ari Atoll, das zwar nicht unbedingt mit so viel mehr bunten Korallen punkten kann als die anderen Atolle, auf Wassersportler aber mit bizarren Zinnen am durchfurchten Meeresboden einen gewissen schroffen Charme ausübt. Viel wichtiger ist jedoch ein anderer Aspekt. Wer sich hier in die Strömung begibt, hofft beim Tauchen auf den Malediven vor allem auf Treffen mit Grossfischen wie Riff- und Hammerhaien, Barschen oder Barrakudas. Und mit etwas Glück treffen Sie hier auch auf Walhaie und Mantas.

 

Tauchen mit Mantas und Walhaien im Baa-Atoll

Für die eindrucksvollsten Tierbegegnungen ist das Baa-Atoll bekannt. Dort liegt auch das legendäre UNESCO-Biosphären-Reservat «Hanifaru Bay», das streng limitiert nur für Schnorchler zugänglich ist. Auf einer Fläche so gross wie ein Fussballfeld schweben sie zu Hunderten knapp unter der Wasseroberfläche umher. Zwischen Mai und November bedienen sich Mantas dort und an vielen anderen Spots im Baa Atoll am reichhaltigen Büffet aus Plankton. Im Baa Atoll ist denn auch das grösste Manta-Forschungsprojekt der Welt beheimatet.

Wenn sich dann noch ehrfurchtgebietende Walhaie mit weit aufgerissenen Mäulern in das Treiben im Baa Atoll mischen, ist das Glück für Tierfreunde in den Malediven-Tauchferien perfekt. Überhaupt gilt Tauchen auf den Malediven als äusserst vielversprechend für Walhaisichtungen. Der grösste Fisch der Welt ist für Menschen vollkommen ungefährlich. Taucher bekommen ihn in der Tiefe eher selten zu Gesicht, aber auf Schnorchelausflügen oder Bootstouren stehen die Chancen recht gut, die majestätischen Tiere ein Stück weit auf ihrem Weg durch den Ozean begleiten zu dürfen.

 

Tauchkreuzfahrten: Die ganze Vielfalt der Malediven

Ihrer eigenen Route – bzw. der des Kapitäns – folgen Sie auf einer Malediven-Tauchkreuzfahrt. Auf komfortablen Booten laufen Sie zum Beispiel ab Malé aus. Zur Ausstattung der Schiffe gehören häufig eigene Tauch-Dhonis oder Schnellboote, mit denen Sie die besten Tauchspots ansteuern. Bei zwei bis drei Tauchgängen pro Tag und teilweise auch Nachttauchgängen steigen Sie schon auf einer  einwöchigen Tauchkreuzfahrt knapp 20 Mal ins Meer. Das ist vielleicht die schönste Art, die Vielfalt der maledivischen Unterwasserwelt kennenzulernen.

 

Malediven-Inseln: Vom Strand zum Hausriff

Erste Einblicke erhalten Sie auch ohne Sauerstoffflasche beim Schnorcheln auf den Malediven. Viele Inseln sind von Hausriffen umgeben. Da die meisten Riffe nur ein paar Meter vom Strand entfernt liegen, beginnt der Schnorchelausflug mit Flosse und Maske praktisch direkt nach Verlassen des eigenen Liegestuhls. Zudem organisieren manche Resorts Transfers mit dem Boot zu besonders schönen Stellen an. Im glasklaren Wasser beobachten Sie Muränen, Clownsfische, schillernde Papageifische und auch kleine Riffhaie.

 

Mirihi Island Resort mit einem der besten Hausriffe der Malediven      

Eines der besten Hausriffe der Malediven bietet Ihnen Mirihi Island im Südari Atoll. Nach nur zehn Metern vom Resort aus erreichen Sie verästelte Korallen, zwischen denen sich Schwärme bunter Fische tummeln. Auch Riffhaie drehen dort gelassen ihre Runden, immer wieder paddeln Schildkröten vorbei. Etwas länger unterwegs sind die Taucher, die dafür die Wahl aus 40 erstklassigen Tauchplätzen innerhalb von 20 bis 60 Minuten mit dem Boot haben. Unbedingt sollten Sie dem Wrack der «Mirihi Madige» einen Besuch abstatten. Zudem ziehen Walhaie ganzjährig durch die Gewässer rund um die Insel, Mantas von November bis Februar.

Im Mirihi Island Resort übernachten Sie in Beach Villen, Water Villen oder in einer der grosszügigen  Overwater Suiten. Den Tag lassen Sie im Open-Air-Kino am Strand ober beim Beobachten des tropischen Sternenhimmels mit dem Teleskop ausklingen. Vielleicht stossen Sie auch mit einem guten Tropfen auf einen gelungen Tauchgang oder Schnorchelausflug an? In der Lounge können Sie aus 300 Weinsorten wählen.

 

Boutique Beach Dhigurah: Von Tauchern für Taucher

Auf unvergessliche Tauchgänge dürfen Sie sich auch rund um das Boutique Beach Dhigurah freuen. Die Insel liegt inmitten eines Walhai-Schutzgebiets, das rund 350 der gigantischen Fische eine Zuflucht bietet. Auch Mantas lassen sich das ganze Jahr über blicken. Da die Insel nicht über ein Hausriff verfügt, steigen die Schnorchler morgens mit ins Tauchboot. Das beliebteste Ziel ist der Manta Point in der Lagune vor dem Hotel, wo sich unzählige der eleganten Tiere aufhalten. Falls Sie spektakuläre Eindrücke unter Wasser dokumentiert haben, können Sie diese mit anderen Gäste des Hauses über einen Projektor teilen.

2015 hat die leidenschaftliche Taucherin Romney Drury das Boutique Beach Dhigurah mit seinen sechs Deluxe-Zimmern auf einer lokalen Insel im Südari-Atoll eröffnet. Das Gästehaus befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hafen. Im benachbarten Walhai-Forschungszentrum erfahren Sie mehr über die faszinierenden Riesen und in den kleinen Kaffeehäusern nebenan über den authentischen Alltag auf den Malediven.

 

Scubaspa Ying & Scubaspa Yang: Kombination aus Tauchen und Wellness

Das Ari-Atoll ist auch eine der Stationen auf Malediven-Tauchkreuzfahrten mit der Scubaspa Ying und der Scubaspa Yang. Die beiden luxuriösen Schiffe verfügen über geräumige Kabinen, zwei Bars, ein Restaurant und ein sagenhaftes 300-Quadratmeter-Spa, in dem Sie sich von Massagen und Ayurveda-Behandlungen auf See verwöhnen lassen können.

Nehmen Sie an Bord der Schiffe von Malé aus Kurs auf Tauchreviere im Ari-, Südmalé-, Vaavu- und Nordmalé-Atoll. Falls Sie Ihre eigene Tauchausrüstung nicht dabei haben, können Sie auf Anfrage eine mieten. Drei Englisch sprechende Tauch-Guides bringen Ihnen den Zauber der maledivischen Unterwasserwelten näher. Daneben laden seichte Lagunen immer wieder zu Schnorchelausflügen ein. Barbecues an abgelegenen Stränden machen auch die Mahlzeiten zu echten Erlebnissen.

Weiterlesen Ausblenden
Reisespezialist seit 2003
Product Manager
Malediven und Marokko
Über mich

Reisetipps

Beliebte Tauch/Schnorchel Hotels

Mitarbeiter Tipps

 

Faszinierende Unterwasserwelt

„Packen Sie unbedingt Ihre Schnorchelausrüstung ein oder leihen Sie sich eine solche im Hotel aus. Man muss auf den Malediven nicht unbedingt einen Tauchkurs absolvieren, sondern kann die faszinierende Unterwasserwelt auch beim Schnorcheln geniessen. Bei einem meiner Schnorchelgänge...“

mehr erfahren
Sandra Werner
Reisespezialist seit 1997
 

 

Schnorcheln mit Walhai

„Als ich im Wasser wartete und plötzlich ein riesiger "Schatten" auftaucht, blieb mir zuerst mal die Luft weg. Schnell merkt man, wie friedlich diese Riesen sind und kommt kaum mehr davon weg. (Südari-Atoll, Mal...“

mehr erfahren
Stefan Schaad
Reisespezialist seit 1997