0 Merkliste
Authentisch oder luxuriös

Rundreisen

Oman-Rundreisen für Einsteiger und Kenner

Hier Badestrände an einem schmalen Küstenstreifen, dort zerklüftete Berge und hügelige Sanddünen, zwischendrin lebhafte Städte und idyllische Oasen: Auf einer Oman-Rundreise verbinden Sie die faszinierendsten Sehenswürdigkeiten des Sultanats zu einem aufregenden Trip.

 

Oman-Rundreisen zwischen Natur und Kultur

Es gibt viele Gründe, den wundervollen Oman zu bereisen. Die Küstenregionen eignen sich für Badeferien, die Gebirge für abenteuerreiche Trekking-Touren, die Wüste für kulturelle Begegnungen mit den nomadischen Beduinen. In Städten und Dörfern erfahren Sie mehr über die Geschichte des Landes und den Alltag der Bevölkerung. Und die Natur überrascht Sie immer wieder mit unerwarteten Anblicken von lebensspendenden Oasen inmitten lebensfeindlicher Landschaften. 

Falls Sie das Land zum ersten Mal bereisen, wird es Ihnen vermutlich nicht leichtfallen, aus allen möglichen Zielen eine Auswahl der für Sie interessantesten Punkte zu erstellen. Wiederkehrer dagegen haben in weniger bekannten Gebieten oftmals noch «weisse Flecke» auf der Landkarte. Die Let's go Tours-Experten haben verschiedene Rundreisen für Sie zusammengestellt, auf denen Sie den wundervollen Oman in all seinen Facetten kennenlernen.

 

Rundreise «Oman zum Kennenlernen» unter deutschsprachiger Leitung

Beginnen Sie Ihre siebentägige Rundreise mit deutschsprachiger Reiseleitung in Muscat. In der Hauptstand des Omans befindet sich die Große Sultan-Qabus-Moschee, eine der grössten Moscheen überhaupt. Ihre Mauern bestehen aus 300 000 Tonnen indischen Sandsteins. Besuchen Sie auch den königlichen Al Alam Palast, das Bait Al Zubair Museum mit seiner Ausstellung historischer Waffen und den Markt in Muttrah, wo sich ein kleiner Laden an den nächsten reiht. Ein Abstecher zu den mächtigen Mauern des Forts von Nakhl lohnt sich ebenfalls.

Weiter geht es entlang der Küste bis nach Sur. Unterwegs sehen Sie die Kleinstadt Quriyat, die felsige Schlucht Wadi Shab und das Bimmah Sinkhole, einem Sandsteinkrater, in dem türkisgrünes Wasser zu einem erfrischenden Badestopp einlädt. Am Fins Beach können Sie sich ebenfalls eine Abkühlung genehmigen. Und in der Dhow-Werft in Sur sehen Sie Bootsbaukunst auf traditionelle Art.

Ein zauberhafter Anblick ist die Oase Wadi Bani mitten in der Wüste, wo die zerklüftete Felslandschaft gesprenkelt ist mit kleinen Wasserbecken, an deren Ufer zahlreiche Palmen Schatten spenden. Nach einer Übernachtung in einem Wahiba Sands Wüstencamp schlendern Sie in Ibra über den Frauenmarkt, bevor es über die Oasenstadt Nizwa und Jebel Shams, den «Grand Canyon des Oman», zurück nach Muscat geht. Mit einer «Muscat by night»-Tour und einem Nachtessen in einem traditionellen Restaurant endet die Oman-Rundreise.

 

Rundreise «Unberührter Oman»: Auf den Spuren der Beduinen

Auf der achttägigen Rundreise «Unberührter Oman» führt Sie ein Beduinen-Guide an magische Orte abseits der Touristenpfade. Von der von Bananenplantagen umgebenen Stadt Salalah fahren Sie durch das Jebel Qara-Gebirge bis zur antiken Stadt Ubar. Ihr Nachtlager schlagen Sie im Wadi Malhit auf. Halten Sie die Augen dort nach den berühmten schwarzen Kamelen offen! Begegnungen mit Einheimischen oder gar anderen Reisenden müssen Sie am Folgetag dagegen nicht zwangläufig erwarten. Ihr Weg durch die Rub al Khali-Wüste führt Sie ins «leere Viertel»: Die grösste Sandwüste der Erde ist praktisch menschenleer.

Nach einem Besuch des Fischerdorfs Mughsayl mit seinem Sandstrand steigen Sie in Ihren Geländewagen mit Dachzelt. Die Panoramastrasse nach Shuwaymiyah gibt immer wieder eindrucksvolle Ausblicke über die karge Berglandschaft frei, auf Ihrem Weg nach Duqm treffen Sie dann Flamingos und Seevögel. Weiter geht es entlang der Küste zum perlweissen Sandstrand von Al Khaluf und zu den Salzfeldern von Mahut. Ihr Ziel: Ras Ar Ruways. 

Mit einem kleinen Schlenker über Jaalan Bani Bu Ali im Landesinneren fahren Sie zum ehemals bedeutenden Handelspunkt Sur. Den Abend lassen Sie in Ras Al Jinz bei den dort lebenden Meeresschildkröten ausklingen. Ihr Fahrzeug geben Sie in Muscat zurück.

 

Rundreise «Luxus-Camping in der Wüste & faszinierende Berglandschaften»

Dass Camping und Komfort zusammenpassen, erleben Sie auf diesem fünftägigen Trip. Dabei gestaltet sich schon die Anreise zu Ihrem Luxus-Camp äusserst erlebnisreich mit Zwischenstopps am Bimah Sinkhole, am Fins Beach und in den Dattelplantagen des Wadi Tiwi. Über Sur, der Heimat Sindbad des Seefahrers, erreichen Sie Ihre Zelte in der Wahiba-Wüste. Dort begleitet Sie ein Beduinen-Guide durch weitläufige Sanddünen bis zu seinem eigenen Zuhause. Beim Mittagessen erzählt er Ihnen mehr über das Leben in dieser unwirtlichen Landschaft.

Als nächstes steht das Wadi Bani Khalid mit einem Bad in den natürlichen Steinpools auf dem Programm. Nach einen Stopp im verlassenen Dorf Al Mudhayrib geniessen Sie die Aussicht vom Hochplateau des Jebel Akhadar. Sammeln Sie Ihre Kräfte im exklusiven Mountain-Resort Alila Jebel Akhadar, bevor Sie zum Trekking auf das Saiq Hochplateau starten. Nach einem Abstecher in die ehemalige Hauptstadt Nizwa mit ihrem Souk und einem Erinnerungsfoto am Bahla Fort mit seinen mittelalterlichen Mauern geht es zurück nach Muscat.

Weiterlesen Ausblenden
Reisespezialist seit 1989
Über mich

Reisetipps

Wo soll's hingehen?

Karte Oman

Mitarbeiter Tipps

Mitarbeiter Tipps

 

Rundreisen mit dem 4x4

„Mit dem gemieteten 4x4 das Sultanat Omans zu entdecken ist wirklich ein einmaliges Erlebnis. Besonders die Fahrt in eines der Wüstencamps, durch die hohen Sanddünen hindurch, bleibt noch lange in Erinnerung. Oder ab...“

mehr erfahren
Marcel Gray
Reisespezialist seit 1999
Product Manager Arabien
 

 

Weihrauchmarkt im Oman

„Hier, im fruchtbaren Süden des Landes, ticken die Uhren langsamer als in den nördlichen Regionen. Ausflüge (z. Bsp. in die riesige Rub al Khalid Wüste oder entlang der alten Weihrauchstrasse), lange und feinsandige Sandstrände, eine tolle Unterwasserwelt, abgeschiedene Fischerorte, ursprüngl...“

mehr erfahren
Sandra Muigg
Reisespezialist seit 1989