Kleines Land mit grossem Herz

Rundreisen

Rundreisen durch Ruanda: Jede Menge Tiere und Natur

Ferien in Ruanda könnten für Rundreisen entspannter kaum sein. Die Strassen sind in gutem Zustand, die Entfernungen überschaubar und Verkehrschaos gibt es nicht. Unterwegs in dem kleinen Land besuchen Sie Vulkane, Gorillas und sogar schwimmende Kühe.

Auf die sonst so saftig grünen Hügel Kigalis fallen die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Das Licht der Dämmerung geht von einem leuchtenden Orange in mattes blaugrau über.

Die Hauptstadt Kigali ist der Ausgangspunkt einer jeden Rundreise durch Ruanda. Es lohnt sich, ein, zwei Tage hier zu verbringen, bevor man sich auf den Weg zu den beeindruckenden Sehenswürdigkeiten des Landes macht. Neben den verschiedenen Stadtvierteln, sollte man sich einen Nachmittag Zeit für das Genocide Memorial nehmen. Hier wird die Geschichte des schrecklichen Völkermords Mitte der 1990er Jahre auf herzzerreissende Art und Weise erzählt. Anschliessend werden Sie viele Geschichten und Begegnungen besser verstehen und einordnen können.

 

Ruanda-Rundreise: Nyungwe Nationalpark im Süden

Über die ehemalige Hauptstadt Butare geht es anschliessend zum Nyungwe Forest. Der Bergregenwald an der Grenze zu Burundi gehört zu den grössten der Welt. Wer früh Morgens einen Blick über die Baumkronen wirft, weiss, warum diese Art des Waldes auch Nebelwald genannt wird. Wie ein magischer Schleier liegt dann der Dunst über dem üppigen Grün der Bäume. Erst seit 2005 besitzt der Wald den Status eines Nationalparks, was ihm seither einen besonderen Schutz garantiert.

Übernachten können Sie in der traumhaft gelegenen Luxus-Lodge One & Only Nyungwe House inmitten einer riesigen Teeplantage. Zahlreiche Vogelarten, Schmetterlinge und Säugetiere bewohnen das Gebiet, das Sie bei ausgiebigen Pirsch-Spaziergängen erkunden können. Primaten wie Schimpansen oder Goldmeerkatzen springen von Ast zu Ast und veranstalten mit ihrem schrillen Gebrüll einen genauso höllischen wie faszinierenden Lärm.

 

Ferien in Ruanda: Ruhe und Idylle am Kivu-See

In Kibuye am Kivu-See ist es dagegen herrlich ruhig. Fast schon idyllisch liegt das Moriah Hills Resort am Ufer des Sees, wo Sie ausruhen und den Blick durch die Landschaft schweifen lassen oder einen Ausflug auf dem See unternehmen können. Mit einem überdachten Motorboot geht es zu den kleinen Inseln des Sees. Jede hat seine ganz eigenen Bewohner. Mal sind es Flughunde, die in den Baumkronen hängend das Geäst zum Leben erwecken und gelegentlich eine beeindruckende Flugshow darbieten, mal sind es Grünmeerkatzen, die sich stets auf menschliche Besucher mit Proviant freuen. Auf einer der Inseln hält der Milchbauer Samuel seine Kühe. Um sie grasen zu lassen, bringt Samuel seine Kühe regelmässig auf andere Inseln. Er fährt mit dem Boot voraus, seine Kühe schwimmen hinterher – wirklich wahr!

 

Gorilla-Trekking im Vulcanoes Nationalpark

Entlang des See-Ufers fahren Sie zunächst nach Gisenyi am nördlichen Ende des Lake Kivu. Anschliessend geht es hoch hinauf in das Vulkangebirge des Virunga-Massivs. In den dichten Bambuswäldern leben die vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Bei geführten Gorilla-Trackings bringt ein professioneller Guide Sie ganz nah an die Silberrücken heran. Je nach Aufenthaltsort der Gorillafamilien kann die Wanderung durch die hügelige Landschaft anstrengend sein, weshalb sich gutes Schuhwerk und ausreichend Kondition nötig sind.

 

Pirsch-Safaris im Akagera Nationalpark

Im äussersten Osten Ruandas liegt der Akagera Nationalpark, eines der grössten Naturschutzgebiete Ostafrikas. Hier leben zahlreiche Antilopen-Arten, Flusspferde, Krokodile aber auch Raubkatzen, wie Löwen und Leoparden. Bei einer Pirschfahrt im Geländewagen durchfahren Sie die Akazienwälder an der Grenze zu Tansania und sie können fast 500 verschiedene Vogelarten beobachten. Sie übernachten im komfortablen Zeltcamp Ruzizi Tented Lodge mit seiner grossen Terrasse direkt am Seeufer.

 

Ruanda-Rundreisen mit Uganda-Ferien kombinieren

Ferien in Ruanda lassen sich hervorragend mit einer Reise nach Uganda kombinieren. In beiden Ländern sind Gorilla-Trackings in den Vulkan-Wäldern möglich und eine gute Strasse verbindet sie in Nord-Süd-Richtung. Dank eines gemeinsamen Visums ist die Einreise bei kombinierten Reisen sogar noch komfortabler.

Weiterlesen Ausblenden
Reisespezialist seit 1994
Über mich

Reisetipps

Wo soll's hingehen?

Karte Ruanda Distanzen

Beliebte Rundreisen

Mitarbeiter Tipps

 

Dorfbesuch

„Ein Besuch in einem lokalen Dorf in Ruanda ist ein tolles Erlebnis. Ich wurde am Ende meines Rundgangs mit meinem Guide noch mit einer Tanzvorstellung mit Gesang der Kinder überrascht.“

mehr erfahren
Christian Wicki
Reisespezialist seit 2007
Product Manager Ostafrika
 

 

Not macht erfinderisch

„Ein Grossteil der Bevölkerung in Ruanda hat nicht viel jedoch sind die Menschen extreme kreativ und schaffen es so, mit guten Ideen und viel handwerklichem Geschick, Erstaunliches zu Stande zu bringen. Während einer Reise durch Ruanda empfehle ich, genau auf solche handwerklichen Meisterwerke zu achten. Eine Reise durch Ruanda führt...“

mehr erfahren
Kim Zürcher
Reisespezialist seit 2008